Home » Sprachen » Italienisch
Sprachkurs finden
 
mit
ohne
 

Sprachreisen Italienisch - Italienisch lernen im Ausland

Die italienische Sprache gilt gemeinhin als sehr melodisch und – wenn sie von echten Italienern untereinander gesprochen wird – auch als sehr leidenschaftlich. Die meisten Menschen fahren auf eine italienische Sprachreise, weil sie die Sprache und das Land so schön finden. Der Anteil derer, die sie aus beruflichen Gründen lernen ist geringer. Italienisch ist nicht so verbreitet wie andere Sprachen, dennoch ist sie Amtssprache in Italien, der Schweiz, in San Marino und im Vatikanstadt. Weit über 90% unserer Kunden fahren für ein Sprachreise Italienisch jedoch in das Heimatland der Sprache selbst: Nach Italien.



Du bist dir unsicher?
Ruf' uns an und wir finden heraus, welches Programm zu dir passt: +49 234 68 70 980
Kostenloses Angebot

Italienisch Sprachreisen

Finde deine Sprachreise


Italienisch lernen in 1 Ländern
Italien (10 Schulen)

Italienisch gehört zu den am häufigsten in der EU gesprochenen Sprachen, wobei es weltweit etwa 70 Millionen italienische Muttersprachler gibt. Die meisten von ihnen leben in Italien, wohin es auch die große Mehrheit unserer Sprachschüler zieht. Allein bei Linguland kannst du zwischen sechs bezaubernden Städten und insgesamt zehn Sprachschulen in Italien wählen, die wir alle persönlich besucht haben, um dir qualitativ hochwertigen Unterricht garantieren zu können.

Viele unserer Kunden entscheiden sich wegen ihrer Begeisterung für Italien, sowie für seine klangvolle Sprache für eine Italienisch-Sprachreise. Dabei lohnt sich das Italienisch-Lernen auch in beruflicher Hinsicht, denn Italien ist aufgrund der geographischen Nähe ein sehr wichtiger Handelspartner Deutschlands, sodass du bei der Jobsuche auf jeden Fall mit guten Italienischkenntnissen punkten kannst. Wenn du in der Schule bereits Latein gelernt hast, wirst du beim Italienisch-Lernen viele Ähnlichkeiten entdecken, weshalb es dir bedeutend leichter fallen wird dir die Sprache anzueignen. Zudem ist sie mit dem Spanischen und Portugiesischen verwandt, sodass du nach einer erfolgreichen Italienisch-Sprachreise mit etwas Geduld auch einen Spanier oder Portugiesen verstehen oder leichter dessen Sprache erlernen kannst.

Neben einem Sprachkurs erwartet dich auf deiner Italienisch-Sprachreise aber auch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm, das dir viele Gelegenheiten bietet auch außerhalb der Schulmauern Italienisch zu sprechen und deine Kenntnisse auf Alltagstauglichkeit zu prüfen. Während du die überwältigenden Schätze des Landes, wie das Kolosseum in Rom oder die historische Altstadt von Florenz bestaunst, dir einen leckeren Latte Macchiato bestellst oder ein tolles Souvenir erstehst, kommst du ganz natürlich mit den Einheimischen in Kontakt und verbesserst so dein Sprachgefühl.


Lerne ich im Sprachkurs Italienisch auch Dialekte?


Neben der italienischen Hochsprache gibt es auch viele italienische Dialekte, die sich oft stark voneinander unterscheiden. Einige, wie zum Beispiel Sizilianisch oder Venezianisch, sind so verschieden von der Standardvariante, dass sie von zahlreichen Linguisten als eigenständige Sprachen anerkannt werden. Das Besondere an den sprachlichen Varianten ist, dass sie auch heute noch sehr präsent sind und von allen Bevölkerungsschichten gesprochen werden. So wirst du sie nicht nur hören, wenn du auf dem Markt frisches Obst kaufst, sondern ebenso in der Bank und der Universität.

Aber keine Sorge, in den normalen Italienischkursen wirst du sie nicht finden, denn an unseren Sprachschulen lernst du stets Standarditalienisch. Auf deiner Italienisch-Sprachreise kommst du eigentlich erst in deiner Freizeit auch mit den Dialekten in Kontakt. Alltägliche Situationen, wie Shoppingnachmittage oder Restaurantbesuche konfrontieren dich mit der regionalen Sprachvariante, mit der du aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit zurechtkommen wirst. Zudem wird dein Italienischlehrer dir mehr über die verschiedenen Mundarten erzählen können und dir dabei helfen die landestypischen Dialekte, sowie ihre Merkmale näher kennenzulernen.


Tipps zur Verbkonjugation im Italienischen


Kaum, dass du deine Sprachreise Italienisch begonnen hast, wirst du eigentlich sofort mit der Verbkonjugation konfrontiert. Besonders Anfänger tun sich mit den vielen verschiedenen Formen meist etwas schwer und müssen sie ständig üben. Damit du dir die Formen besser einprägen kannst, haben wir eine kleine Tabelle erstellt, die die unterschiedlichen Konjugationsmuster veranschaulicht und die du in deinem Sprachkurs italienisch verwenden kannst:

"
Pronomen      Verben auf –are       
comprare (kaufen)
Verben auf –ere      
credere (glauben)
Verben auf –ire      
aprire (öffnen)
StammEndungStammEndungStammEndung
iocomprocredoapro
tucompricrediapri
lui/leicompracredeapre
noicompriamocrediamoapriamo
voicompratecredeteaprite
lorocompranocredonoaprono

Auf deiner Italienisch-Sprachreise wirst du nicht nur im Unterricht auf die Verbkonjugation stoßen, sondern kannst auch in deiner Freizeit den Gebrauch der korrekten Verbformen trainieren und automatisieren, sodass das oftmals mühsame und einfache Auswendiglernen der Formen wegfällt. Am besten übst du sie täglich zum Beispiel in Gesprächen mit anderen Kursteilnehmern, während ihr gemütlich bei einem Kaffee zusammen sitzt und Pläne für die nächsten Tage schmiedet.


Nützliche Ausspracheregeln beim Italienischlernen


Einer der wichtigsten Aspekte beim Italienischlernen ist die korrekte Aussprache. Denn du möchtest natürlich verstanden werden, wenn du dich mit anderen auf Italienisch unterhältst. Allgemein kann man sagen, dass es nicht viele Ausspracheregeln gibt, du aber dennoch einige Eigenheiten beachten musst. In der folgenden Tabelle haben wir dir ein paar der wichtigsten Regeln zusammengestellt:

Buchstabe(o. Kombination)  AusspracheBeispiel
c
+ Konsonant /a/o/u
kcarne [karne]
cosa [kosa]
c
+ e/i
tschcerto [tscherto]
Sicilia [sitschilia]
cia, cio, ciutsch
das i hört man nicht
ciao [tschau]
g
+ Konsonant /a/o/u
ggrazie [grazie]
g
+ e/i
dschgelato [dschelato]
gia, gio, giudsch
das i hört man nicht
giallo [dschallo]
g
+ l
ljfamiglia [familjia]
g
+ n
njgnocchi [njoki]
h das h wird nicht gesprochen    Hotel [otel]

Die Aussprache kannst du am besten durch viel Üben und aktives Sprechen verbessern. Hierzu bietet während deiner Sprachreise nach Italien insbesondere das Leben in Gastfamilien viel Gelegenheit, denn so kommst du quasi „zuhause“ mit Muttersprachlern in Kontakt und hörst ihre alltägliche Aussprache. Doch auch im Italienischkurs der Sprachschule wirst du täglich die Möglichkeit dazu haben und dank der vielen authentischen Sprachvorbilder deine eigene Aussprache schnell entwickeln und verbessern können.


Missverständnisse beim Italienischlernen


Wie auch in anderen Sprachen gibt es im Italienischen Wörter, die ähnlich wie deutsche Wörter klingen, jedoch eine ganz andere Bedeutung haben. Diese sogenannten falschen Freunde können zu Missverständnissen führen und manchmal auch sehr peinliche Situationen zur Folge haben. Wir haben dir eine kleine Tabelle mit Beispielen zusammengestellt, die du während deiner Italienisch-Sprachreise sicher noch erweitern können wirst.

deutsches Wort      falscher Freundrichtig wäre
Autistautista
(Chauffeur, Fahrer)
autistico
Konfetticonfetti
(kleine Bonbons mit Mandelkern
  
coriandoli
Kotzecozze
(Miesmuschel)
vomito
Firmafirma
(Unterschrift)
ditta
putzenpuzzare
(stinken)
pulire
Kantinecantina
(Keller)
mensa
Mondmondo
(Welt)
luna

Während deiner Italienisch-Sprachreise wird dein Lehrer dich sicher auf den ein- oder anderen falschen Freundhinweisen, damit du nicht ins Fettnäpfchen trittst. Durch Gespräche mit Muttersprachlern, die tu täglich führen kannst, wirst du schnell für diese Sprachfallen sensibilisiert und wirst lernen sie gekonnt zu umgehen, indem du die korrekte Vokabel benutzt.


Italienisch Sprachreisen in ein Land

Italien: 10 Sprachschulen

Shopping, Kunst, Kultur und feinste Strände – Kaum ein Land bietet so viel Facettenreichtum wie Italien. Für eure Sprachreise haben wie euch...


Italienische Dialekte

Italienisch wird vor allem in Italien gesprochen, ist aber auch in Teilen der Schweiz und in San Marino vertreten. Es stammt vom Lateinischen ab und gehört somit zur romanischen Sprachgruppe. Es gibt reichlich Italienischkurse, in denen man diese melodische Sprache lernen kann.

Genauso wie im Französischen gibt es im Italienischen zahlreiche Dialekte, die unterschiedlicher nicht sein könnten und teilweise eigenständige Sprachen bilden. Die sogenannten Das Sizilianische beziehungsweise der venezianische Dialekt werden sogar als eigenständige Sprache angesehen, da sie sich in Wortschatz und Aussprache teilweise sehr stark vom Standarditalienisch abgrenzen. Aber keine Sorge, in den normalen Italienischkursen wirst du sie nicht finden. Sizilianisch hat mehrere Millionen Sprecher, durch die Auswanderung in den 1950er Jahren hat sich das Sizilianische auch über die Grenzen Italiens z. B. in Deutschland oder Frankreich verbreitet.

Unsere Sprachschulen sind überall im Land verteilt und ermöglichen dir mit zahlreichen Italienischkursen nicht nur, das Standarditalienisch zu lernen, sondern auch die landestypischen Dialekte näher kennenzulernen. Die Lehrer unserer Sprachschule sind stets bemüht, dir Teile des jeweiligen Dialekts beizubringen. Durch Gespräche mit Einheimischen wirst du auch außerhalb der Italienischkurse schnell mit den regionalen Dialekten zurechtkommen. Dialekte sind nicht einfach nur die Veränderung einer Sprache, sie geben Auskunft über die Herkunft eines Menschen und sind für viele Bestandteil und Kennzeichen ihrer Heimat.

Die italienische Sprache

Italienisch lernen ist ja schon reizvoll, aber was weißt du über die Sprache? Diese wohlklingende, melodische Muttersprache von etwa 70 Millionen Menschen weltweit erschließt dir unglaublich viel: Sie ist eine der wichtigsten Sprachen in Europa und Amtssprache u. a. in Italien und der Schweiz. Italienisch ist die Sprache der Musik und bietet über unsere Kurse Zugang zu einem Land von großer kultureller Bedeutung für ganz Europa. Die italienische Sprache gehört zur Gruppe der romanischen Sprachen und ist somit stark mit dem Spanischen und Portugiesischen verwandt. Wer Italienisch lernen möchte, kann nach erfolgreichem Kurs mit etwas Geduld auch einen Spanier oder Portugiesen verstehen oder sich leichter dessen Sprache aneignen.

Das „Land, wo die Zitronen blühen“ faszinierte schon Goethe, es ist beliebtes Urlaubsland und Geburtsort der modernen Bildhauerei, Malerei, Architektur und Geschichtsschreibung – und ganz sicher der perfekte Ort für einen unvergesslichen Italienischkurs in einer unserer Sprachschulen in Italien. Die erfrischende, lebensfrohe und unbeschwerte Lebensart der Italiener wird dich während deines Sprachkurses faszinieren. Unsere Schulen bieten ein breit gefächertes Angebot, das dir das Italienisch lernen einfacher macht und sicherlich auch genau den richtigen Italienischkurs für dich parat hat. Bist du an Geschichte interessiert? Dann bist du in der Landeshauptstadt Rom richtig. Sehenswürdigkeiten wie der Petersdom oder das Kolosseum, das größte Amphitheater der Antike, und viele andere prachtvolle Bauten machen Rom zu einer einzigartigen Stadt, die man auf jeden Fall besuchen sollte. Unsere Sprachschulen im Zentrum Roms und in der Altstadt sind zentral gelegen und helfen dir neben dem Italienisch lernen auch dabei, einen wundervollen Ort zu entdecken.

Während einer Reise in die toskanische Hauptstadt Florenz werden sich Naturfreunde und Kunstinteressierte wohlfühlen. Wusstest du schon, dass rund 30% der wichtigsten Kunstwerke der Welt sich allein in Florenz befinden? Willst du also in einer tollen Stadt, mit vielen Attraktionen und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, Italienisch lernen, wirst du hier den Geist der italienischen Renaissance wie in keiner anderen Stadt spüren. Eines ist sicher: In allen italienischen Städten wirst du ein jeweils einzigartiges Flair erleben!