Home » Sprachen » Italienisch
Sprachkurs finden
 
mit
ohne
 

Sprachreisen Italienisch - Italienisch lernen im Ausland

Die italienische Sprache gilt gemeinhin als sehr melodisch und – wenn sie von echten Italienern untereinander gesprochen wird – auch als sehr leidenschaftlich. Die meisten Menschen fahren auf eine italienische Sprachreise, weil sie die Sprache und das Land so schön finden. Der Anteil derer, die sie aus beruflichen Gründen lernen ist geringer. Italienisch ist nicht so verbreitet wie andere Sprachen, dennoch ist sie Amtssprache in Italien, der Schweiz, in San Marino und im Vatikanstadt. Weit über 90% unserer Kunden fahren für ein Sprachreise Italienisch jedoch in das Heimatland der Sprache selbst: Nach Italien.



Du bist dir unsicher?
Ruf' uns an und wir finden heraus, welches Programm zu dir passt: +49 234 68 70 980
Kostenloses Angebot

Italienisch Sprachreisen

Finde deine Sprachreise


Italienisch lernen in 1 Ländern
Italien (10 Schulen)

Wer sich dazu entschließt, Italienisch lernen zu wollen, der lernt nicht nur eine sehr klangvolle Sprache, sondern hat auch einige Vorteile, wenn er später einmal Spanisch oder Portugiesisch lernen möchte. Da diese zur gleichen Sprachengruppe wie das Italienische zählen, erleichtert es das Verständnis für die anderen beiden Sprachen, wenn man eine der drei spricht. Darum lohnt es sich gleich mehrfach, im Rahmen einer Sprachreise Italienischunterricht zu nehmen und so die Kultur der Italiener wie auch das so abwechslungsreiche Land kennenzulernen. Rom und Mailand beispielsweise sind sehr gut geeignet, um bei einer Sprachreise Italienischkurs und Landeskultur in den Großstädten zu kombinieren. Florenz und Siena sind ebenso perfekt, um die Toskana zu erkunden und ganz nebenbei an einer Sprachschule Italienisch zu lernen.

Italien ist in Bezug auf seine Landschaft und sein Klima sehr vielfältig. Bedingt durch die Alpen gehört Norditalien der gemäßigten Klimazone an. Auffallend sind hier die kalten Winter mit viel Schnee und die sehr warmen Sommer mit hoher Luftfeuchtigkeit. In Mailand an einer Sprachschule Italienisch zu lernenlohnt sich besonders im Sommer oder im Winter. Im Sommer, wenn es warm ist und die Sonne scheint, ist die Stadt voll mit Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern. Dann kommt die Stadt mit ihrer einzigartigen Architektur besonders zur Geltung und strahlt in einem einzigartigem Flair. Doch auch im Winter ist es sehr angenehm, in Italien an einer Sprachschule Italienischkurse zu nehmenund vor allem ist es nicht so voll. Wenn du gemütlich über die Einkaufsstraßen schlendern, ganz in Ruhe durch die zahlreichen Museen gehen und Sehenswürdigkeiten ohne großen Menschenandrang sehen möchtest, dann ist der Winter ideal für deine, Sprachurlaub. Außerdem ist ein mit Schnee bedecktes Mailand auch wunderschön und einen Besuch wert.

Eine Reise in den Süden, z. B. nach Neapel, verspricht dir ein mediterranes Klima mit sehr warmen, trockenen Sommern und milden, regenreichen Wintern. Durch die Lage am Mittelmeer wird die Hitze im Sommer aber etwas gemildert. Die schönste Zeit für einen Aufenthalt an einer italienischen Sprachschule ist wahrscheinlich der Frühsommer für dich: Um italienische Städte zu erkunden, sind die Temperaturen angenehm und zudem ist die Landschaft rund um Neapel sehr grün. Auch Rom ist zu dieser Jahreszeit sehenswert. Wenn du dich für Geschichte interessierst und du schon immer mal das besondere Flair der italienischen Hauptstadt erleben wolltest, bist du in Rom richtig. Weltbekannte Sehenswürdigkeiten wie z. B. das Kolosseum kannst du hier besichtigen und dich in die Zeit des Römischen Reiches zurückversetzen.

Es kommt auf deine individuellen Interessen und Wünsche an, welche Stadt für deine Sprachreise nach Italien die richtige für dich ist. Es ist auf jeden Fall eine sehr gute Entscheidung, an einer italienischen Sprachschule Italienisch lernen zu wollen.


Italienisch Sprachreisen in ein Land

Italien: 10 Sprachschulen

Shopping, Kunst, Kultur und feinste Strände – Kaum ein Land bietet so viel Facettenreichtum wie Italien. Für eure Sprachreise haben wie euch...


Italienische Dialekte

Italienisch wird vor allem in Italien gesprochen, ist aber auch in Teilen der Schweiz und in San Marino vertreten. Es stammt vom Lateinischen ab und gehört somit zur romanischen Sprachgruppe. Es gibt reichlich Italienischkurse, in denen man diese melodische Sprache lernen kann.

Genauso wie im Französischen gibt es im Italienischen zahlreiche Dialekte, die unterschiedlicher nicht sein könnten und teilweise eigenständige Sprachen bilden. Die sogenannten Das Sizilianische beziehungsweise der venezianische Dialekt werden sogar als eigenständige Sprache angesehen, da sie sich in Wortschatz und Aussprache teilweise sehr stark vom Standarditalienisch abgrenzen. Aber keine Sorge, in den normalen Italienischkursen wirst du sie nicht finden. Sizilianisch hat mehrere Millionen Sprecher, durch die Auswanderung in den 1950er Jahren hat sich das Sizilianische auch über die Grenzen Italiens z. B. in Deutschland oder Frankreich verbreitet.

Unsere Sprachschulen sind überall im Land verteilt und ermöglichen dir mit zahlreichen Italienischkursen nicht nur, das Standarditalienisch zu lernen, sondern auch die landestypischen Dialekte näher kennenzulernen. Die Lehrer unserer Sprachschule sind stets bemüht, dir Teile des jeweiligen Dialekts beizubringen. Durch Gespräche mit Einheimischen wirst du auch außerhalb der Italienischkurse schnell mit den regionalen Dialekten zurechtkommen. Dialekte sind nicht einfach nur die Veränderung einer Sprache, sie geben Auskunft über die Herkunft eines Menschen und sind für viele Bestandteil und Kennzeichen ihrer Heimat.

Die italienische Sprache

Italienisch lernen ist ja schon reizvoll, aber was weißt du über die Sprache? Diese wohlklingende, melodische Muttersprache von etwa 70 Millionen Menschen weltweit erschließt dir unglaublich viel: Sie ist eine der wichtigsten Sprachen in Europa und Amtssprache u. a. in Italien und der Schweiz. Italienisch ist die Sprache der Musik und bietet über unsere Kurse Zugang zu einem Land von großer kultureller Bedeutung für ganz Europa. Die italienische Sprache gehört zur Gruppe der romanischen Sprachen und ist somit stark mit dem Spanischen und Portugiesischen verwandt. Wer Italienisch lernen möchte, kann nach erfolgreichem Kurs mit etwas Geduld auch einen Spanier oder Portugiesen verstehen oder sich leichter dessen Sprache aneignen.

Das „Land, wo die Zitronen blühen“ faszinierte schon Goethe, es ist beliebtes Urlaubsland und Geburtsort der modernen Bildhauerei, Malerei, Architektur und Geschichtsschreibung – und ganz sicher der perfekte Ort für einen unvergesslichen Italienischkurs in einer unserer Sprachschulen in Italien. Die erfrischende, lebensfrohe und unbeschwerte Lebensart der Italiener wird dich während deines Sprachkurses faszinieren. Unsere Schulen bieten ein breit gefächertes Angebot, das dir das Italienisch lernen einfacher macht und sicherlich auch genau den richtigen Italienischkurs für dich parat hat. Bist du an Geschichte interessiert? Dann bist du in der Landeshauptstadt Rom richtig. Sehenswürdigkeiten wie der Petersdom oder das Kolosseum, das größte Amphitheater der Antike, und viele andere prachtvolle Bauten machen Rom zu einer einzigartigen Stadt, die man auf jeden Fall besuchen sollte. Unsere Sprachschulen im Zentrum Roms und in der Altstadt sind zentral gelegen und helfen dir neben dem Italienisch lernen auch dabei, einen wundervollen Ort zu entdecken.

Während einer Reise in die toskanische Hauptstadt Florenz werden sich Naturfreunde und Kunstinteressierte wohlfühlen. Wusstest du schon, dass rund 30% der wichtigsten Kunstwerke der Welt sich allein in Florenz befinden? Willst du also in einer tollen Stadt, mit vielen Attraktionen und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, Italienisch lernen, wirst du hier den Geist der italienischen Renaissance wie in keiner anderen Stadt spüren. Eines ist sicher: In allen italienischen Städten wirst du ein jeweils einzigartiges Flair erleben!